Diese Webseite verwendet Cookies.

Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite zu verbessern. Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit unserer Cookie-Police einverstanden. Mehr Infos hier:

Erziehungsstellen

Unser stationäres Jugendhilfeangebot nach §27, §34 SGB VIII bietet jungen Menschen zwischen 2 - 18 Jahren die Möglichkeit, in einem familienähnlichen Rahmen aufzuwachsen. Aktuell gibt es fünf Erziehungsstellen mit jeweils 2 Plätzen.

Unsere Fachkräfte in den Erziehungsstellen sind ErzieherInnen oder SozialpädagogInnen mit Erfahrung in der Kinder- und Jugenhilfe. Sie bieten jeweils Platz für bis zu zwei Kinder oder Jugendlichen, die in Einzelzimmern untergebracht sind. Dieser besonders kleine familienähnliche Rahmen bietet den Heranwachsenden eine geschützte Lebenswelt, ein festes Konstrukt an sozialen Beziehungen, einen stabilen Alltag und somit die Möglichkeit, sich frei zu entfalten.

Im Rahmen der Erziehungsstellenarbeit begleiten unsere/-e sozialpädagogische/r Fachberater/-in die Erziehungsstellen. Es wird kontinuierlich mit den ErziehungsstellenmitarbeiterInnen, den jungen Menschen und deren Herkunftsfamilien gearbeitet.

Unsere Fachkräfte haben langjährige Erfahrung in der Kinder- und Jugendhilfe und sind mit dem Feld vertraut. Die familienähnliche Einbindung bietet den Kindern/Jugendlichen eine geschützte Lebenswelt, ein festes Konstrukt an sozialen Beziehungen und einen stabilen Alltag.

Unsere Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche, die wenig bis keine Rückkehrperspektive haben, die aufgrund psychischer und/oder sozialer Beeinträchtigungen eine kontinuierliche Bezugsperson und einen überschaubaren, fachlich und institutionell abgesicherten familienähnlichen Rahmen brauchen.

Den Kindern und Jugendlichen soll eine Lebenswelt- und Alltagsorientierung gegeben werden. Es soll zu Einbindung in den familiären Rahmen kommen und den Heranwachsenden die Möglichkeit eröffnen, grundlegenden Erfahrungen im Familienmodell zu machen. Es sollen verlässliche Beziehungen kennengelernt werden. Die individuellen Ressourcen der jungen Menschen sollen gefördert und eventuelle Defizite bearbeitet werden. Freizeitaktivitäten und Hobbies sowie die Einbindung in deren Netzwerke werden gefördert. Die Vermittlung von sozialen Kompetenzen und die Entwicklung von Zukunftsperspektiven schließt unsere Zielsetzung ab.